ACHTUNG: Büroschließung am 23. und am 30.12.2017
ACHTUNG: Büroschließung am 23. und am 30.12.2017
Fischerei-Verein Grafschaft Schaumburg v.1908 e.V. Rinteln
Fischerei-Verein Grafschaft Schaumburg v.1908 e.V. Rinteln    

Hallo zusammen ,leider gibt es schlechte Nachrichten:Obwohl wir uns seit Anfang März über unseren Lieferanten intensiv darum bemüht haben, hatten wir dieses Jahr riesige Schwierigkeiten, Glas oder Farmaale zu kaufen.Gründe sind vielfältig:witterungsbedingt,der BREXIT ( Exportverbot aus England ) Nachfrage nach französischen Glasaalen sind stark gestiegen.Preise für vorgestreckt Aale ( Farmaale ) sind um 66% gestiegen.

                                    Brenzliche Situationen !

Ahe :

Das Parken auf dem Betriebsgelände in Ahe kostet viel Geld.Der SDS Sicherheitsdienst lässt RIGOROS Abschleppen.

Die Spitze wird in kürze gesperrt !!!

Ahe.

Die Parkplatzsituation ist UNAKZEPTABEL !!! Anwohner werden Zugeparkt und durch feiernde Angler an der Weser Belästigt !

                                                      Ihr verderbt es euch alles selbst !!!

Falls Rückfragen ,wendet euch an den Stellv. Vorsitzenden Uwe Strüve !

 

                                                      Aus gegebenen Anlass

Wenn jemand beim Schwarzangeln ohne Fischereierlaubnisschein erwischt wird ist es grundsätzlich eine Straftat. Wer ohne diesen Schein angelt, begeht nach §293 Strafgesetzbuch Fischwilderei. Fische zu wildern, ahndet das Gesetz mit einem hohen Bußgeld oder sogar Haft.

 Es ist egal, ob man einen Fisch gefangen hat oder nicht. Für eine Strafanzeige genügt es bereits, mit Angelgerät am Wasser dabei zuhaben... die Absicht, Fische fangen zu wollen, reicht für den Tatbestand aus.

Wer keinen gültigen Schein mit sich führt, kann sich des Schwarzangelns schuldig machen.

In Niedersachsen ist es eine Sraftat !

Der Tatbestand :

Angeln ohne Angelschein in privaten Gewässern ;

Strafe :

Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe, Einziehung des Fischereischeines.

Der Tatbestand :

Angeln ohne Angelschein in privaten Gewässern und Teichen;

Strafe:

Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe, Einziehung des Fischereischeines.

Der Tatbestand :

Angeln ohne Angelschein mit späterem Verkauf der Fische;

Strafe :

Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe, Einziehung des Fischereischeines.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by Webmaster